Google zählt reine URL-Erwähnungen als Backlinks

Sind rein textliche Erwähnungen von URLs (ohne href) nun Backlinks für Google oder nicht? Das war mir lange unklar. In den Webmastertools habe ich heute einen (recht alten) Link entdeckt, der auf der „verlinkenden“ Seite aber nur als Text-Erwähnung vorhanden ist.

Dabei handelt es sich um eine sehr alte Pressemitteilung von uns, die damals über OpenPR promoted wurde. Auf der Seite 88energie wurde diese Pressemitteilung aufgegriffen und die Quell-URL im Text genannt: http://www.88energie.de/eu-gluehbirnenverbot-sofortiger-umtausch-spart-viel-geld-113566.html

url-erwaehnung-gilt-als-backlink

Die gelbe Markierung dient nur der Hervorhebung und ist auf der Original-Seite nicht vorhanden. Quelle: 88energie.de

 

Im Quelltext dieser Seite findet sich zwar ein komischer Plista-JavaScript Code zum Publizieren der auch die URL der finanzen.de-Unterseite enthält, aber expliziet kein HREF zur Domain finanzen.de. Im klassischen Sinne also kein Link sondern eine rein textliche Erwähnung der URL.

Trotzdem wurde der Link in den Google Webmastertools als Link anzeigt. Aber nicht, wie man vermuten würde, unter „Suchanfragen > Links zu Ihrer Website“ (dort ist die Domain 88energie.de nicht als Backlink vorhanden), sondern unter „Crawling > Crawling Fehler“. Die Ziel-URL ist nämlich derzeit vorübergehend nicht erreichbar und wird daher von Google als 404-Fehler in den Crawling-Fehlern angezeigt (zu Recht). Klickt man in die Details einer 404-URL, so zeigt einem Webmastertools auch eingehende externe Links für diese nicht gefundene URL an. Ein guter Service um schnell einzuschätzen, ob der 404 Fehler aus Usability-Gründen (und aus Linkpower-Gründen) schnell behoben werden sollte oder ob man damit leben kann. Im Fall der URL http://www.finanzen.de/newsbeitrag/items/energiesparlampen.html sieht die Detailmeldung so aus:

url-mentions-sind-links

An dieser Stelle sagt Google also schon recht deutlich, dass man die Text-Erwähnung der URL sehr wohl als eingehenden Backlink betrachtet. Das mag für manche schon lange so gelten, ich jedenfalls habe mich gefreut, von Google einen kleinen „Beweis“ für diese These zu bekommen.

5 Responses to Google zählt reine URL-Erwähnungen als Backlinks

  1. Timo sagt:

    Sehr interessant, gibt es da noch weitere Beispiele? Ich werde das für mich auch mal testen :)

  2. Pascal sagt:

    Hey Jörg,
    du solltest „Google zählt reine URL-Erwähnungen als Backlinks“ genauer erläutern. Nur weil eine URL in den WMT aufaucht, heißt das ja nich auch gleichzeitig, dass sie für’s Ranking relevant ist (und ich vermute, viele Leser werden genau diesen Eindruck beim Lesen des Artikels bekommen).

    Google verwendet schon länger „unverlinkte“ URLs als Quelle zur Entdeckung von neuem Content. Das wurde vor ein paar Wochen vom John Müller bestätigt: http://searchengineland.com/google-unlinked-urls-are-a-source-for-indexing-new-content-171641 bzw. war inoffiziell schon öfter als Problem aufgetaucht: http://schnurpsel.de/warum-folgt-google-urls-die-gar-keine-links-sind-1288/

    Viele Grüße
    Pascal

  3. Harry sagt:

    Ich kann das bestätigen. Wenn eine URL erwähnt wird zählt sie als Backlink. So zeigen es auch Backlinkchecker wie backlinktest.com.

    Eben gesehen :)

    • Jörg sagt:

      Hi Harry,
      danke für den Hinweis. Man muss dazu aber sagen, dass externe Backlinkchecker natürlich keinen Hinweis darauf geben, ob Google das als Backlink wertet oder nicht.
      Jörg

  4. Krautmaster sagt:

    Das ist eine gute Idee technische Inovationen nach Vorne zu bringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...