finanzen.de Penalty: Endlich raus aus dem Penguin (hoffentlich)

In den letzten 2 Jahren ist ja von vielen Leuten über die Penalty bei www.finanzen.de gesprochen worden. Manche haben das Problem gut analysiert, manche nur oberflächlich gestreift oder vollkommen verfehlt. Wir vom finanzen.de-Team haben uns lieber darauf konzentriert, an den Problemen zu arbeiten. Mit dem Penguin 2.1 konnten wir – wenn alle Indizien stimmen – nun endlich die Penalty hinter uns lassen.

Bereits am Tag nach dem Penguin 2.1 Update haben wir deutliche Verbesserungen bei den Money-Keywords der Domain wahrgenommen. Seit dem haben sich all diese Keywords, für die wir fast 2 Jahre nicht mehr geranked haben, wieder im Bereich Platz 20 bis 50 eingependelt. Wenn man bedenkt, wie viele Links wir abgebaut haben und wie wenig Linkpower übrig geblieben ist, dann sind das tolle Rankings. So zeigt es seit heute auch der sistrix-Sichtbarkeitsindex:

sistrix

Ein schöner Anstieg von + 187 %. Natürlich muss man das Ganze in Relation setzen zu den alten Sichbarkeitswerten, die wir vor der Penalty hatten. Aber selbst auf dieser Kurve kann man den deutlichen Anstieg erkennen:

finanzen.de-penalty

Ein kurzer Rückblick: Was war geschehen?

Wie jede andere relevante Seite im Bereich Versicherungen & Finanzen hatten wir bis Ende 2011 natürlich auch mit Linkkauf und Linktausch gearbeitet. Doch das war nicht unser Hauptproblem. Letztlich sind uns die Affiliate-Links zum Verhängnis geworden. Dazu wird es noch eine ausführliche Erklärung von mir geben (wahrscheinlich auf einer Konferenz in den nächsten Monaten).

So erwischte uns eine umfangreiche manuelle Penalty im Dezember 2011 und dann der Penguin 1.0 im April 2012. Die manuelle Penalty konnten wir Ende 2012 liften, aber ihre Auswirkungen waren mittlerweile in den Penguin übergegangen. Die Seite finanzen.de schaffte es einfach nicht mehr, für die wichtigsten Keywords (Moneykeywords wie „Haftpflichtversicherung“, „Hausratversicherung“, „Private Krankenversicherung“, etc.) zu ranken. Zumindest nicht mit den „richtigen“ Seiten (also den dafür optimierten Landingpages).

Das hat sich nun geändert. Hier die Rankingänderungen (SEOlytics Tägliche Rankings vom 05. zum 06. Oktober):

keywords

Fazit: finanzen.de aus dem Penguin entlassen

Die Rankings sind wieder da und auch mit den dafür optimierten Landingpages. Alles deutet also darauf hin, dass wir den Penguin-Filter verlassen konnten. Seit 1 Woche sind die Rankings konstant (normale, leichte Schwankungen). Die nächsten Wochen werden zeigen, wie stabil diese Entwicklung ist.

Wir können nun endlich wieder nach vorn schauen und positiv an der Seite arbeiten. Hinter uns liegen fast 2 Jahre, die sehr anstrengend waren und in denen wir Neuland betreten haben. Für die Lösung der Penguin-Penalty gab es keine Blaupause. Keiner konnte einem genau sagen, wie man vorgehen sollte. Wir haben viel gelernt und auch unser SEO grundlegend geändert. Wir sind für die Zukunft gerüstet und blicken mit Vorfreude auf das, was jetzt auf uns zukommt.

Danke

Ich möchte die Gelegenheit nutzen mich zuerst bei meinem SEO-Team zu bedanken, dass so viel Arbeit in den Penalty-Prozess gesteckt hat. Über Monate hinweg Links zu sichten oder konstant daran zu arbeiten, dass Links gelöscht werden, ist nicht die schönste Arbeit der Welt. Aber gemeinsam haben wir das durchgestanden.

Auch unseren Freunden und Bekannten aus der SEO-Szene gilt mein Dank. Sie haben uns in kleinen Workshops, Online-Konferenzen und persönlichen Gesprächen mit Tipps und Meinungen versorgt und damit Ihren Anteil an der Lösung. Viele weitere haben uns immer wieder Mut gemacht und geholfen, die letzten Jahre zu überstehen.

Und natürlich möchte ich mich auch bei meiner Firma bedanken. Die finanzen.de AG hat mit großem Vertrauen in unsere SEO-Arbeit eine langfristig orientierte Lösung der Penalty unterstützt. Man hat uns die Zeit und die Ressourcen gegeben, die es für so ein Unterfangen braucht.

13 Responses to finanzen.de Penalty: Endlich raus aus dem Penguin (hoffentlich)

  1. Sebastian sagt:

    Mhhhh … ich halte die Schlüsse für voreilig. Im Zuge des letzten Penguin Updates haben eine ganze Reihe von ehemaligen Pinguin-Opfern hohe zwei- bis mittlere dreistellige SI-Gewinne zu verzeichnen.

    Und ein ganz Teil davon hat überhaupt aktiv nicht auf die ehemalige Abstrafung reagiert. (Linkabbau etc.)

    Ganz klar, die Entwicklung ist ein Lichtblick! Ihn aber auf die Arbeit des SEO-Teams zurückzuführen oder eine genaue Erklärung liefern zu wollen, halte ich für wage.

    • Jörg sagt:

      Hi Sebastian,

      ich verstehe was Du meinst und mit hundertprozentiger Sicherheit kann man da keine Aussage treffen. Aber in Anbetracht des Umfangs der ergriffenen Maßnahmen bin ich mir halt schon recht sicher, da endlich einen Erfolg zu sehen. Beim Thema Linkabbau solltest Du bedenken, dass dieser gerade beim Penguin auch über disavow funktionieren kann. Und das kann man von außen nicht analysieren. Wenn Du Dir die Backlinks der finanzen.de mit einem Tool von extern anschaust, dann werden Dir da auch eine Menge Links als follow-Backlinks angezeigt, die mittlerweile per disavow entwertet wurden. So ist es auch mit jeder anderen Website, bei der man keinen persönlichen Zugang zum Betreiber hat.

      Ich kann nicht ausschließen, dass ein zukünftiges Penguin-Update einen härteren Filter ansetzen wird und dann ggfs. die Domain finanzen.de trotz aller Anstrengungen wieder algorithmisch abgestaft wird. Aber das ändert ja nichts an den Fakten, dass das anchortext-bezogene Nicht-Ranking bestimmter Moneykeywords jetzt beendet ist. Und das genau am Tage des Penguin 2.1 Updates. Daher bleibe ich bei meiner Analyse, dass mit diesem Update der Penguin-Filter für die Domain geliftet wurde.

      Grüße
      Jörg

      • Sebastian sagt:

        @Jörg

        Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, wie es weitergeht. Ist ja ein exzellentes Fallbeispiel 😉

        > bei der man keinen persönlichen Zugang zum Betreiber hat

        Ich weiß. Ich meinte in meinem Kommentar schon Portale, deren Betreiber ich kenne und mit denen ich über ihre Maßnahmen oder aber eben Nicht-Maßnahmen gesprochen habe.

        Sind bspw. auch ein paar Netzwerke ohne Rückbau wieder aufgetaucht, die sich mit „friendly Links“ abgeschossen hatten.

        LG vom Wannsee,

        Sebastian

  2. SEO LEO sagt:

    Respekt Jörg => „Wir vom finanzen.de-Team haben uns lieber darauf konzentriert, an den Problemen zu arbeiten“ und Gratuliere!

  3. benny sagt:

    Glückwunsch, hoffentlich steigt es noch deutlich höher als es heute den Anschein hat!

    Ich habe eine kurze Frage: Nach welchen Kriterien habt ihr „böse Links“ klassifiziert? Waren es money-lastige Anchor-Texte, der Domaintrust des Linkgebers oder Links aus Linknetzwerken?

    Mir ist klar, bei spammigen Seiten ohne Trust wird man wohl löschen, aber was wenn ein etwas harter compounded Link (z.B. „Haftpflichversicherung bei finanzen.de) von einer trustigen Domain kam?

    Ich wär dir sehr über eine Antwort per E-Mail dankbar!

    lg, Benny

  4. Pascal sagt:

    Freut mich für euch, alles Gute!
    Bin gespannt ein paar Hintergründe dazu zu hören.

    Viele Grüße
    Pascal

  5. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team, wollen wir hoffen, dass die Ergebnisse auf Dauer sind!

  6. ABCAnalyse sagt:

    Gratulation zu eurem Erfolg!

    Mich würde benny’s Frage bezüglich Ausscheideverfahren ebenfalls interessieren.

    lg ABCAnalyse

  7. Hiob sagt:

    Mir fällt es schwer, überhaupt an Penguin zu glauben. Ende April ’12 war für Finanzen.de eigentlich schon alles gelaufen, Penguin nicht mehr nötig. Von einer Recovery kann auch kaum die Rede sein.

    Es erinnert mich etwas an den Verdurstenden in der Wüste, der die Fata Morgana der Oase vor Augen hat. Was mir sehr Leid tut, aber an der Datenlage lässt sich für mich einfach nichts Gutes deuten. :-/

    • Jörg sagt:

      Hallo Hiob, danke für Deine Meinung. Auf welche Datenlage beziehst Du Dich und welche Schlüsse ziehst Du daraus? Für eine fachliche Diskussion bin ich gern zu haben.
      Grüße
      Jörg

  8. CloverHill sagt:

    Prima! Dann habt Ihr es wohl geschafft, die (spätestens seit Penguin) sensible Balance zwischen Linktextdiversifikation, Linkmasse und Linkklasse zu finden.
    Bin davon überzeugt, dass Ihr dafür eine menge Links abbauen musstet…;-)
    Für zwei Webseiten die ich betreue, ist Penguin auch beim 2.1-er weg, dafür haben wir aber in beiden Fällen ca. 80% der bestehenden Links abbauen müssen; und gleichzeitig, neue Links – diesmal Penguin-safe – setzen müssen.

    Hat alles viel Geduld und Arbeit gekostet…Aber letztendlich hatte sich Penguin (zumindest in Sachen Linktextdiversifikation) lange vor dem 2012-er First Update angekündigt. Man braucht jetzt halt a. Viel mehr Links um die Toxizität der Keyword-Links zu verdünnen und/oder b. Weniger Qualitätslinks von Webseiten mit *extremer* Autorität (Dom-Pop 1.500+)…

    Alles nicht so einfach, wenn man auch die Marke (finanzen.de) im Blick haben muss…Gratulation und weiterhin „Gynäkologenfinger“ beim Optimieren 😉

  9. Sara sagt:

    so eine schöne Domain und dann so ein Mist als Inhalt. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...