Fehler oder Experiment? Autorenbilder in Google SERPs verlinken zurück auf SERPs

Heute ist mir beim manuellen Ranking-Check etwas komisches aufgefallen. Die Autorenbilder und der Name des Autoren, die normalerweise auf das Google+ Profil verlinkt sind, linken jetzt zurück auf Google.de und zwar genau auf die Suchabfrage, die vorher erfolgt ist (über den Parameter q=Suchbegriff). Der „in 80 Google+ Kreisen“-Schriftzug verlinkt weiterhin wie gewohnt auf die Google+ Seite des Autors.

Hier ein Beispiel für ein Ranking auf Platz 1.

google-serp-autor

Das Ganze ist nicht vom Profil abhängig, hier ein Beispiel mit einem anderen Profil für einen anderen Suchbegriff:

google-serp-author

Was denkt Ihr? Ist das ein Bug? Oder besteht ein Zusammenhang zu den jüngsten Experimenten mit dem Layout (Ausblenden der URLsAbschaffung von Instant Preview) der deutschsprachigen SERPs. Mir fällt kein Grund ein, aus dem dieses Verhalten wirklich gewollt sein könnte. Für den User der Suchmaschine bringt ein Zurückspringen zum Suchergebnis keinen Nutzen.

Update 11. Juni 2013: Mittlerweile wurde der Fehler von Google gefixed. Bild und Name verlinken jetzt zum Google+ Profil.

One Response to Fehler oder Experiment? Autorenbilder in Google SERPs verlinken zurück auf SERPs

  1. Raphael sagt:

    Bestimmt ein Bug. Dass das Author-Programm bei Google derzeit massiv rumspinnt, ist bekannt. Ob das gewollt ist oder noch daran gearbeitet wird, weiß natürlich keiner.

    Seit dem Panda Update bin ich übrigens auch nicht mehr bei dem Author-Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...