EGH: Google muss persönliche Daten “vergessen”

Der Europäische Gerichtshof hat heute geurteilt, dass ein Spanier auf Grundlage der europäischen Grunderechte-Charta ein Anrecht darauf hat, dass Google einen 15 Jahre alten Artikel über die Zwangsversteigerung seines Hauses “vergessen” muss. Dieses Ergebnis darf nicht mehr bei Suchen nach seinem Namen angezeigt werden. 

Google liebt keine Brands, Menschen lieben Brands

Immer wieder hört man SEOs sagen, dass Google Webseiten von großen Marken bevorzugen würde. “Google liebt Brands” heißt es dann. Und es ist ja auch so, dass viele schlecht optimierte Brand-Seiten weit vorn in den Suchergebnissen stehen oder Marken-Seiten sich deutlich mehr graue SEO-Methoden rausnehmen können als andere.

Google+ Vanity URLs: Google schneidet den Profilen die Linkpower ab

Nach und nach stellt Google+ die Profil-Seiten seiner User auf Vanity URLs um, also von kryptischen URLs à la https://plus.google.com/110502419633944425651 zu sprechenden URLs wie https://plus.google.com/+JörgErdmann . Bei der Umstellung gibt es natürlich eine automatische Weiterleitung von der alten URL, die noch an diversen Stellen im Netz verlinkt sein könnte, auf die neue URL. Doch überraschenderweise ohne Linkpower-Weitergabe.

finanzen.de Penalty: Endlich raus aus dem Penguin (hoffentlich)

In den letzten 2 Jahren ist ja von vielen Leuten über die Penalty bei www.finanzen.de gesprochen worden. Manche haben das Problem gut analysiert, manche nur oberflächlich gestreift oder vollkommen verfehlt. Wir vom finanzen.de-Team haben uns lieber darauf konzentriert, an den Problemen zu arbeiten. Mit dem Penguin 2.1 konnten wir – wenn alle Indizien stimmen – nun endlich die Penalty hinter uns lassen.

Google zählt reine URL-Erwähnungen als Backlinks

Sind rein textliche Erwähnungen von URLs (ohne href) nun Backlinks für Google oder nicht? Das war mir lange unklar. In den Webmastertools habe ich heute einen (recht alten) Link entdeckt, der auf der “verlinkenden” Seite aber nur als Text-Erwähnung vorhanden ist.

OnMaKon – Online Marketing Konferenz mit akademischem Hintergrund

Gestern wurde ich von den Veranstaltern auf die Online-Marketing Konferenz (OnMaKon) hingewiesen. Nach eigenen Angaben die OM-Konferenz mit der höchsten Professorendichte Deutschlands.

Vorsicht beim Update auf Yoast WordPress SEO 1.4.13 – Author-Tag geht verloren

Das Yoast WordPress SEO Plugin ist ein sehr mächtiges Tool und ich schätze es sehr. Gut zu bedienen und mit vielen nützlichen Features. Und mit einer sehr hohen Update-Frequenz, manchmal zu viele Mini-Updates für meinen Geschmack. Aber das macht ja nichts. Beim aktuellen Update muss man aber gehörig aufpassen. Durch eine Umstellung der Menü-Struktur geht die Author-Information verloren.

M3 Campixx: die (für mich) interessantesten Workshops

Morgen startet die M3 Campixx und ich freue mich nicht nur drauf, viele Bekannte wieder zu treffen, sondern auch auf spannende Workshops. Das Konzept, was Marco Janck da hochgezogen hat, finde ich sehr gut. Über den Tellerrand blicken und “outside the box” zu denken (nicht “out of the box”), das bringt einen wirklich voran. Nun hat man aber wieder die Qual der Wahl: Welchen Workshop möchte man besuchen, welche lässt man sich dafür durch die Lappen gehen und wann sitzt man lieber an der Bar (oder draußen) und quatscht?

Fehler oder Experiment? Autorenbilder in Google SERPs verlinken zurück auf SERPs

Heute ist mir beim manuellen Ranking-Check etwas komisches aufgefallen. Die Autorenbilder und der Name des Autoren, die normalerweise auf das Google+ Profil verlinkt sind, linken jetzt zurück auf Google.de und zwar genau auf die Suchabfrage, die vorher erfolgt ist (über den Parameter q=Suchbegriff). Der “in 80 Google+ Kreisen”-Schriftzug verlinkt weiterhin wie gewohnt auf die Google+ Seite des Autors.

Hier ein Beispiel für ein Ranking auf Platz 1.

google-serp-autor

SEA: AdWords passt Google+ Einbindung an – jetzt wieder einzeilig

Im Januar hatte ich hier berichtet, wir man mit einem Trick seine AdWords-Anzeigen um eine zusätzliche Zeile erweitern kann. Durch geschickte Manipulation des Namens des eigenen Google+ Profiles war dieses möglich. Viele Anzeigen-Kunden haben diese Methode genutzt. Google hat jetzt darauf reagiert und einige Änderungen bei den Google+ Erweiterungen seiner AdWords-Anzeigen vorgenommen.